Ausflugstipp Roquebrun

Wer einen perfekten Urlaub im Languedoc verbringen will, der darf auf keinen Fall die Landschaften und Orte im Landesinneren verpassen.

Wir wollen hier einen Ausflug nach Roquebrun empfehlen. Ein Dorf, etwas abseits, aber mit Flair und diversen Möglichkeiten einen gelungenen Urlaubstag zu gestalten.

Von Beziers kommend, fährt man rund 25 Kilometer flussaufwärts am Orb entlang.

Schon von weitem kann man Roquebrun an der den Ort überragenden Ruine einer Karolingerburg aus der Zeit um 900 erkennen. Der Ort selber beginnt direkt am Flussufer und zieht sich am Berghang entlang, bis in eine Höhe von 400 Metern. Roquebrun hat ca. 600 Einwohner.

Schützende Berge, südliche Winde und wasser- und wärmespeichernde Schieferböden sorgen dafür, dass hier ein für diese Lage ungewöhnlich warmes mediterranes Mikroklima herrscht.

Wärmeliebende Pflanzen sieht man überall. Orangen, Zitronen, Lorbeer, diverse Blumen, Kakteen, Agaven u.s.w.. Wegen der Mimosenblüte im Frühling, führt Roquebrun den Beinamen Petit-Nice.

Blick auf Roquebrun

Das Klima kommt natürlich auch dem Weinbau zu gute. Roquebrun gehört zur Appelation Saint Chinian und verfügt über engagierte Winzer, die hauptsächlich aus den Trauben Syrah, Grenache, Mourvedre und Carignan hochwertigen Wein produzieren. Eine Besonderheit ist, dass hier auch heute noch die Weinlese mit der Hand erfolgt.

 

Auch vom Weinbrand versteht man etwas. Nur hier wird der Roche Brune XO aus der Rotweintraube Roches Noires gebrannt und vor dem Verkauf 9 Jahre in Eichenfässern gereift.

 

Beginnen Sie Ihren Rundgang am besten direkt am Fluss. Der Orb hat hier eine kräftige Strömung und sein klares Wasser verlockt zum Baden. Eine Badestelle ist vorhanden. Wer es nicht ganz so nass mag, kann hier auch ein Kanu oder Kajak mieten.

Danach ist dann eine Pause in einem Restaurant mit Blick auf den Ort und die Berge des Regional Naturparks Haut-Languedoc zu empfehlen.

Die Gassen von RoquebrunFrisch gestärkt, sollte man dann den Aufstieg durch die verwinkelten Gassen des Dorfes angehen. Viele Gebäude sind in mühsamer Kleinarbeit aus den Steinen der Umgebung zusammengefügt worden. Beim Aufstieg belohnen immer wieder wunderbare Ausblicke über das Orbtal.

Direkt im Ort befindet sich ein botanischer Garten, der begünstigt durch das besondere Klima, ca. 4000 Pflanzen von 300 Arten mediterraner Vegetation zeigen kann. Einen Besuch sollte man nicht verpassen.

Ein letzter Blick von der Burgruine über das Orbtal und die Berge; der Abstieg kann beginnen.

Einen Urlaubstag etwas abseits der Touristenhochburgen, muss man sich auch mal gönnen.

 

*****************************************************

Ein Tipp für die, die Roquebrun ohne Auto besuchen wollen:

Am 12. 6. 2016 ist hier das Ziel des Grand Raid 6666.

Ein Ultralauf über 114 Kilometer mit 6666 Höhenmetern.

Anmeldungen sind noch möglich. Bonne Chance.

 

 

 

 

 

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.