Ausflugstipp Sète, das Klein-Venedig des Languedoc

Von Gruissan bis nach Sète sind es fast genau 90 Km, d. h., ca. eine Stunde gemütliche Fahrt. Schön schnell!

Aber wollen Sie das wirklich? Sie haben Urlaub. Sie haben Zeit. Also Navi aus und gefahren wird „der Nase nach“. Benutzen Sie die kleinen Nebenstraßen. Wenn Sie das Mittelmeer

Der Strand kurz vor Sète

immer auf der rechten Seite haben, werden Sie mit Sicherheit in Sète ankommen und um einige schöne Urlaubserinnerungen reicher sein.

Stichworte dazu:

  • Les Cabanes de Fleury mit der Mündung der Aude
  • Valras-Plage, mit der Mündung des Orb.
  • Agde mit seiner Altstadt am Ufer des Flusses Herault
  • Cap Agde mit dem Fort Brescou
  • Der Etang de Thau. Hier beginnt der Canal du Midi. Den Etang trennt ein 15 Km langer Sandstrand vom Mittelmeer. U. v. m..

Direkt am nördlichen Ende des Etang de Thau beginnt Sète. Die Stadt ist komplett von Wasser umgeben und von Kanälen durchzogen. Sète wird auch als Klein-Venedig des Languedoc bezeichnet .

Sète hat ca. 43.000 Einwohner und wird wirtschaftlich von seinen Häfen dominiert. Sète ist der wichtigste französische Fischereihafen am Mittelmeer.

Um sich einen Überblick zu verschaffen und eine herrliche Panoramasicht zu genießen, ist der Aufstieg auf den mit 183 Metern die Stadt überragenden Mont Saint Clair das Richtige. Danach können Sie wählen:

Vielleicht erst einmal Hafenatmosphäre mit Fischfangkuttern, Handelsschiffen, Windjammern und den Fähren, die von hier aus Frankreich mit den Balearen und Nordafrika verbinden?

Oder doch erst das quirlige Quartier Haut, die Altstadt am Canal Royal, mit ihren historischen Fassaden, Geschäften und den einladenden Fischrestaurants? Wissen Sie was Rouille, Bourride und Tielles sind? Hier werden Sie die köstliche Antwort finden.

Besuchen Sie die bekannten Märkte und Markthallen (täglich bis 13 Uhr geöffnet). Hier ist Frische Trumpf. Am Mittwoch findet außerdem noch ein Extramarkt rund um die Markthallen statt.

Auf alle Fälle spazieren Sie an den Kanälen entlang und genießen Sie die Ausblicke von den zahlreichen Brücken.

Kennen Sie den Sänger und Dichter George Brassens? Der berühmte Sohn der Stadt wird hier mit einem eigenen Museum geehrt.

Selbst der Besuch eines Friedhofs kann sich lohnen. Der Cimetière Marin bietet interessante Architektur und einen wunderbaren Blick über den Hafen und das Meer.

Und jetzt der besondere Tipp für Frühaufsteher.

Im Vieux Port –Alter Hafen- kann man am Morgen die Rückkehr der Fischkutter, das Entladen und anschließend die Versteigerung des Fangs in der Fischauktionshalle beobachten. Das kennen wir doch bestenfalls aus dem Fernseher.

Wir wünschen Ihnen einen genussreichen Ausflugstag.